bayern.express – EUR 2.990

Sie möchten den Zug zum Rollen bringen? Kaufen Sie die Internetadresse bayern.express und sichern Sie sich Ihre Zielgruppe!

 

Diese Internetadresse steht zum Verkauf!

Diese Internetadresse bieten wir Ihnen zum Kauf an. Klicken Sie hier um diese Domain direkt bei unserem Partner Sedo GmbH zu erwerben.

Die angebotene Internetadresse ist kurz, beschreibend und gut merkbar und damit hervorragend zur Online- und Offline Kommunikation geeignet. Und bei Google haben Sie mit der Domain guten Chancen, auf einen der oberen Plätze zu kommen.


Über das Thema

Der Bayern war ein Schnellzug, der München Hbf in München, Deutschland, mit Zürich HB in Zürich, Schweiz, verknüpfte. Eingeführt in den 1950er Jahren, lief es bis nach Genf (Cornavin Station) bis 1969, als es nach Zürich zurückgeschnitten wurde. Der Zug wurde auf der Grundlage genannt, dass Bayern das lateinische Äquivalent zum deutschen Wort Bayern ist, dem offiziellen Namen des Bundeslandes Bayern, von dem München die Hauptstadt ist. Es wurde von der Deutschen Bundesbahn (DB) und den Schweizerischen Bundesbahnen (SBB-CFF-FFS) betrieben. Die Strecke beinhaltete auch eine einzige Haltestelle in Österreich, in Bregenz. Die 24 km lange Strecke zwischen Lindau, Deutschland und St. Margrethen, Schweiz, liegt meist in Österreich, aber Schweizer Lokomotiven zogen den Zug über diesen Abschnitt, der zum Großteil der Vorarlberger Linie der österreichischen Bundesbahnen ist.

Ursprünglich und seit mehreren Jahren war der Bayern ein zweiklassiger Schnellzug (D) mit München – Zürich – Bern – Genf. Ab 1963 führte der Zug ein komplettes Restaurantwagen auf den Münchner – Lindau – und St. Margrethen – Genf – Portionen, aber bis 1968 wurde der Speisewagen auf dem deutschen Teil durch ein Buffetwagen ersetzt.

1969 wurde das Bayern zu einem erstklassigen Trans Europ Express (TEE) aufgerüstet, aber die Strecke wurde in der Schweiz verkürzt, mit der westlichen Endstation nach Zürich. Der TEE führte ein Restaurantauto über die gesamte Strecke, München – Zürich, mit Service von der Schweizer Restaurant Car Company.

Am 22. Mai 1977 kehrte das Bayern zu einem zweiklassigen Schnellzug zurück. [3] Sieben Jahre später, mit Wirkung vom 3. Juni 1984, wurde es als InterCity (IC) Zug umgegliedert [4] und am 31. Mai 1987 wurde es in das damals neue EuroCity-Netz aufgenommen. [5] Am Ende des Jahres 2002 hörte er auf, ein benannter Zug zu sein.

Am 9. Februar 1971 war das Bayern in einer ernsthaften Entgleisung und Kollision in Aitrang, Bayern, involviert, in der die Zugformation (bestanden) zerstört wurde und 28 Menschen ihr Leben verloren haben.


Links

Ihre Ansprechpartner – Bayern Express Spedition
www.bayern-express-spedition.de/mitarbeiter.php
Ihre direkten Ansprechpartner bei Bayern Express.

BEX – Busverbindungen und Erfahrungen | Fernbusse.de
www.fernbusse.de/fernbus-anbieter/bex/
BEX. Bayern Express und P. Kühn Berlin GmbH (BEX) ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der DB Fernverkehr AG.

Bayern Express & P. Kühn Berlin – Wikipedia
https://de.wikipedia.org/wiki/Bayern_Express_%26_P._Kühn_Berlin
Die Bayern Express und P. Kühn Berlin GmbH (BEX) ist ein deutsches Reise- und Verkehrsunternehmen mit Sitz in Berlin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.